Das Geheimnis der klugen Jungfrau ... - Rezension

Wie kann uns die Hinwendung zu im Jahreslauf wirkenden geistigen Kräften helfen, immer wieder neue Energie zu gewinnen und in Kontakt mit der eigenen Individualität zu bleiben? Dieser Frage geht (dieses Buch) nach. Dabei geht (der Autor) von dem biblischen Gleichnis der törichten und der klugen Jungfrauen aus, die mit ihren Öllampen in der Hochzeitsnacht dem Bräutigam entgegen gehen sollen. Das Bild der Jungfrau mit der Öllampe wird symbolhaft in Zusammenhang mit den Wesensgliedern des Menschen gebracht. Es wird aufgezeigt, unter welchen Umständen Erschöpfung eintreten kann – insbesondere nennt der Autor einige "Stolperfallen" im Lebensstil des modernen Menschen als diesbezüglich besondere Herausforderungen. Auch gesellschaftliche Aspekte und die zune mende Technisierung unseres Alltags werden angesprochen.
Das Thema des Buches baut jedoch nicht auf der Beschreibung von Burnout und Erschöpfung auf, sondern widmet sich im Wesentlichen deren Heilungsmöglichkeiten. Von einem üblichen Ratgeber- oder Selbsthilfebuch unterscheidet es sich in vielfacher Weise. Der Autor führt den Leser durch die Stimmungen des Jahreslaufs und lenkt den Blick auf die tieferen geistigen Kräfte, die den Menschen immer wieder zur Regeneration zur Verfügung stehen. Insbesondere wird eine Annäherung an die vier Erzengel und ihr Wirken im Jahreslauf unternommen. Sie können helfend und inspirierend den Menschen zur Seite stehen. Allerdings kommt es auch auf uns selber an, auf unser waches Miterleben, welches uns erst in die Lage versetzt, die Geschenke der geistigen Welt anzunehmen, sodass die Jungfrau in jedem Menschen die Flamme ihrer Lampe brennend und das dafür benötigte Öl immer vorrätig halten kann. (...)
Dem interessierten Leser bietet das Buch in jeglicher Hinsicht eine Fülle von Denkanstößen und Hilfestellungen, Ein- und Ausblicken in Bezug auf das Thema Burnout und Erschöpfung und einen den heutigen Menschen stärkenden Umgang damit.


Anna Cecilia Grünn, in die Drei 6/2018​

 

zurück

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Edition Widar