Torben Maiwald

Ich wurde 1978 in Kassel geboren. Mit 9 Jahren entdeckte ich das Komponieren, dem jungen Sergej Prokofieff nacheifernd. Gleichzeitig begann ich das Cellospiel. Von nun an beschäftigte ich mich mit kaum etwas anderem als Musik hören, Musik schreiben und Musik spielen. Noch in der Schulzeit gewann ich bundes- und europaweite Kompositionswettbewerbe. Der Komponist Michael Denhoff und sein Lehrer György Kurtág waren mir in dieser Zeit hauptsächliche Vorbilder und Lehrer.

1999 begann ich in Lübeck mit dem Kompositionsstudium bei Prof. Friedhelm Döhl. Daneben studierte ich noch Musiktheorie und Gehörbildung.

Von 2003 bis 2015 war ich Lektor für zeitgenössische Musik bei Breitkopf & Härtel und betreute die lebenden Komponisten. Dort erhielt ich die Möglichkeit, die Neue Musik und ihre Komponisten einmal "von der anderen Seite des Schreibtisches" kennen zu lernen. Unter anderem arbeitete ich zusammen mit Helmut Lachenmann, Hans Zender, Isabel Mundry und Hanspeter Kyburz. Ein Musikstudium der besonderen Art, für das ich sehr dankbar bin.

2015 machte ich mich schließlich als Komponist, Cellist und Musikdozent selbständig. Bei MenschMusik Hamburg unterrichtete ich zwei Jahre lang diverse musikalische Fächer; heute habe ich dort Kompositionsstudenten. Seit Anfang 2017 bin ich Dozent für musikalische Phänomenologie in Sofia und Athen. Dort lerne ich selbst immer mehr, die Komplexität der musikalischen Erscheinungen auf wesentliche Grundphänomene der Musik zurückzuführen - das "Spiel zwischen Licht und Finsternis", wie Goethe sagen würde.

In der Musik suche ich so etwas wie meine "wahre Heimat" - ich finde kein besseres Wort dafür. Dort, wo sich alle Fragen in eine einzige, ewige Antwort auflösen. Dort, wo alles vibrierende Schönheit ist. Wo die Quelle sprudelt von allem, was ist. Ich ahne diese Heimat, auch durch andere Musik, die ich liebe, so stark, dass ich sagen kann: Ich kenne sie. Und ich möchte von ihr in Tönen erzählen.

 

Veröffentlichungen in der Edition Widar

  • Lieder nach Gedichten von Albert Steffen (2012, vergriffen)
  • Heilende Nähe des Christus (2012, vergriffen)
  • Aus Widars Wirken (2014, Mitherausgeber)
  • Ich bin (für zwei Violoncelli, 2014)
  • Das unsichtbare Buch (2. Auflage 2018)
  • Lieder zu Ostern und Weihnachten nach Gedichten von Albert Steffen (2017)
  • Forderungen des Ostens wie des Südens (Variation; in Europa und der Gral, 2017)
  • Gebete, Heft I (für Klavier, 2018)

E-Book und Taschenbuch: The Spiritual Minimalist (in englischer Sprache) auf Amazon erhältlich

 

www.torbenmaiwald.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Edition Widar